der Initiator

Nach meinen Erfahrungen interessieren sich die Menschen nur so lange für das, was der Arzt sagt, bis sie ihr Medikament in der Apotheke abholen. Danach interessieren sie sich viel mehr, wie sie mit ihrer Situation umgehen sollen.

Thomas Müller erfüllt viele Faktoren, die ihn im Besonderen dazu bewegen und befähigen, dieses Projekt zu starten.

Er war langjährig in der IT-Branche, auch als Geschäftsführer tätig, und ist nun seit 2005 mit der Pflegeausbildung in der Pflege tätig. Dies ermöglicht ihn eine interdisziplinäre Sicht aus und in beide Welten, und erlaubt ihm, diese miteinander zu verschmelzen. Thomas Müller verfügt auch im privaten Bereich über Präsentations- und Moderationserfahrung und ist im sozialen Bereich engagiert. So hat er ein großes Netzwerk mit den Menschen aufgebaut, die die Pflege betrifft: Patienten, Angehörige, Pfleger, Therapeuten, Ärzte, Berufsverbände, Interessen- und Patientenverbände.

Aber es gibt noch etwas viel Entscheidenderes, was Thomas Müller dazu befähigt, curassist zu gründen: Aufgewachsen im Haushalt (mit) einer behinderten Tante ist er Angehöriger für Angehörige!

Nach seiner IT-Kariere war er selbst lange erkrankt, er ist also Patient für Patienten!

Nach dieser Erkrankung hat er eine Pflegeausbildung absolviert, er ist also Pfleger für Pfleger!

Im direkten familiären Umfeld sind viele  Pflegefälle, er ist also auch pflegender Angehöriger für andere pflegende Angehörige!

Thomas Müller kennt auch die Gefühle, die aufkommen, wenn man in die Pflege involviert ist, er ist Mensch für Menschen!

Mensch zu sein – das ist ihm wichtig!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*